Skip to main content

Hibiskusblütentee selber herstellen – einfacher als gedacht

Hibiskusblütentee selber herstellen - einfacher als gedachtViele haben einen Hibiskusstrauch im Garten, der vielleicht in Weiß, Rot, Violett oder in einem zarten Rosa blüht. Erst spät im Sommer blüht der Hibiskus in seiner ganzen Pracht und dann ist es auch an der Zeit, die Blüten zu sammeln. Alle, die einen Hibiskusblütentee selber herstellen möchten, haben mit diesem Tee ein wirksames Mittel unter anderem gegen Erkältungen und Fieber. Auch wer auf Dauer seinen Blutdruck senken möchte, sollte seinen Hibiskusblütentee selber herstellen.

Welche Sorten des Hibiskus eignen sich für Tee?


Es gibt rund 200 verschiedene Sorten Hibiskus, aber leider ist nicht jede dieser Sorten auch die richtige Wahl für den aromatischen Tee. Alle, die ihren Hibiskusblütentee selber herstellen möchten, sollten die sehr ergiebige Sorte „Hibiscus sabdariffa“ verwenden. Diese Sorte kann nicht nur mit ihrer wunderschönen roten Farbe punkten, sie schmeckt auch ausgezeichnet. Im Handel sind die getrockneten Blüten auch als afrikanische Malve bekannt, da der Hibiskus zur Familie der Malvengewächse gehört. Die afrikanische Malve ist in den Tropen zu Hause. Aufgrund dessen ist es immer ein Wagnis, einen Strauch dieser Sorte in den heimischen Garten zu pflanzen. Damit der tropische Hibiskus blüht, müssen nämlich die Temperaturen stimmen, was in Mitteleuropa leider nicht immer der Fall ist. Allerdings ist der Hibiskus ein Spätblüher, die ersten Knospen bilden sich erst, wenn die Gefahr von Nachtfrösten und Schneefällen endgültig vorbei ist.

Hibiskus fertig kaufen

Wenn es die Sorte „Hibiscus sabdariffa“ sein soll, ist es für alle, die ihren Hibiskusblütentee selber herstellen wollen, einfacher, die Blüten zu kaufen. In gut sortierten Reformhäusern, Bioläden sowie in Apotheken gibt es die Blüten in getrockneter und gereinigter Form. Der Hibiskustee ist auch unter dem Namen Eibischtee bekannt. Eibischtee gibt es ebenfalls in Form von Teebeuteln zu kaufen, die für die Zubereitung besonders praktisch sind. Leider stimmt hier selten die Zusammenstellung der Inhaltsstoffe. Teilweise besteht der Tee im Beutel aus Abfallprodukten, die bei der Herstellung von schwarzem und grünem Tee anfallen. Der Anteil an Hibiskusblüten ist dabei sehr gering. Alle, die Hibiskusblütentee selber herstellen möchten, sollten lieber zu getrockneten Blüten aus dem Bioladen greifen.

Sammeln und trocknen

Wenn der Hibiskus im Garten blüht, ist es Zeit, die Blüten zu sammeln. Wer einen Hibiskusblütentee selbst herstellen möchte, sollte die Blüten vorsichtig abpflücken, wenn sie vollständig geöffnet sind. Die Blüten anschließend an einem warmen Ort auf saugfähigem Papier ausbreiten und trocknen lassen. Das funktioniert beispielsweise auf dem Dachboden sehr gut. Nach der Ernte brauchen die Blüten gut zwei bis drei Monate, um zu trocknen. Erst wenn die Blüten ganz trocken sind, lässt sich daraus Hibiskusblütentee selber herstellen. Schneller trocknen die Blüten in der prallen Sonne. Da der Hibiskus jedoch erst sehr spät anfängt zu blühen, sind die heißen Sommertage leider schon vorbei. Aus diesem Grund ist es besser, die Blüten nicht draußen zu trocknen.

Gut für die Gesundheit

Hibiskusblütentee selber herstellen ist eine gute Entscheidung, denn der Tee ist sehr gesund. Hibiskusblütentee hat eine harntreibende Wirkung und bringt außerdem den Darm auf Trab. Der Tee kann das Fieber senken und ist ein gutes Mittel, um den unangenehmen trockenen Husten bei einer Erkältung erfolgreich zu bekämpfen. Hibiskusblütentee selber herstellen ist vor allem eine gute Idee für alle, die unter einem zu hohen Blutdruck oder Cholesterinspiegel leiden. Besonders der hohe Blutdruck ist gefährlich, denn er kann einen Schlaganfall wie auch einen Herzinfarkt auslösen. Alle, die mit diesen Krankheiten zu kämpfen haben, sollten Hibiskusblütentee selber herstellen und den Tee dann in regelmäßigen Abständen trinken. Die Wirksamkeit des Tees zeigt sich meist sehr schnell und der Blutdruck ist dann wieder in einem normalen Bereich. Natürlich reicht es bei einer Hypertonie nicht, nur Hibiskusblütentee zu trinken. Auch eine ausgewogene, gesunde Ernährung, der Verzicht auf Zigaretten und viel Bewegung sorgen zusammen mit dem aromatischen Tee für einen normalen Blutdruck.

Ein leckerer Durstlöscher


Alle, die Hibiskusblütentee selber herstellen, haben an heißen Sommertagen einen perfekten Durstlöscher. Der leuchtend rote Tee schmeckt an warmen Tagen mit Eiswürfeln ebenso gut wie mit einem Spritzer Zitronensaft. Da der Tee aus Hibiskusblüten praktisch keine Kalorien hat, ist er das perfekte Sommergetränk für alle, die gesund abnehmen wollen.

Fazit

Wer einen Garten anlegen will und vielleicht noch überlegt, welche Pflanzen infrage kommen, sollte auf jeden Fall den Hibiskus in die Überlegungen mit einbeziehen. Der prächtige blühende Strauch aus den Tropen ist eine Zierde für jeden Garten und dazu noch eine bekannte Heilpflanze. Aus den Blüten des Hibiskus kann im Spätsommer und Herbst ein leckerer Tee zubereitet werden. Da sich die Blüten gut trocknen und aufbewahren lassen, gibt es auch im nächsten Jahr wieder köstlichen Hibiskusblütentee. Für den Winter ist der Tee dann als Mittel gegen Erkältungen eine gute Wahl.

Interessante Links:

https://heideblütentee.de/heidebluetentee-selber-herstellen/
https://rosenblütentee.de/rosenbluetentee-selber-herstellen/
https://lapacho-tee.de/lapacho-tee-selber-herstellen/
https://cranberry-tee.de/cranberry-tee-selber-herstellen/
https://schachtelhalm-tee.de/schachtelhalm-tee-selber-herstellen/

Bild: @ depositphotos.com / YuliyaM

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (388 Bewertungen, durchschnittlich: 4,79 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von hibiskusblütentee.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 21.08.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach Oben